Bastle dein eigenes Bechertelefon!

Du bist experimentierfreudig?

Probiere es mit der Herstellung eines Becher-Telefons! Wie das geht, erfährst du hier.

Du benötigst:

  • 2 leere und gut gesäuberte Joghurtbecher von idealerweise 200g Fassungsvermögen
  • 1 Dosenbohrer oder besser 1 Handbohrer
  • 1 lange Schnur, event. eine Perle, die größer sein muss als das in den Becher durchstochene/gebohrte Loch 

Anleitung:

  • Zuerst stichst oder bohrst du ein Loch in den Boden jedes Joghurtbechers, das größer ist als das Seil dick
  • Danach ziehst du das Seil durch den Boden eines Becherbodens von außen ins Becherinnere. 
  • Du verknotest das Seilende oder knotest eine Perle daran 
  • Ziehe das Seil straff, so dass der Knoten am inneren Becherrand ist 
  • Dasselbe machst du nun mit dem zweiten Becher:

    • Du ziehst das Seil durch den Boden eines Becherbodens von außen ins Becherinnere.
    • Nun verknotest du das Seilende oder knotest eine Perle daran
    • Wieder das Seil straffziehen, so dass der Knoten am inneren Becherrand ist 

  • Jetzt kannst du einem Partner einen der Becher geben. Das Seil straff halten – es dürfen keine Knoten im Seil sein! – und ihr könnt nun in die Becher sprechen und euch so miteinander unterhalten.

Warum das funktioniert? Beim Sprechen entsteht ein Schall, der den Becherboden in Schwingung bringt. Diese Schwingungen wandern nun über die ganze Schnur entlang (deshalb darf kein Knoten in der Schnur sein; niemand darf sie berühren und sie muss gespannt sein, sonst wird die Schwingung unterbrochen!) zum anderen Ende. Zum Becher deines Gesprächspartners.

Du kannst statt der Joghurtbecher auch Konservendosen nehmen.  Allerdings musst du darauf achten, dass der Rand des entfernten Dosendeckels ganz glatt ist, da du dich sonst schneiden und verletzen kannst! Bitte einen Erwachsenen um Hilfe!

Viel Spaß beim Telefonieren, von Zimmer zu Zimmer, von Balkon zu Zimmer, wenn du die Möglichkeit hast auch im Garten…. wünscht dir Carla Bendrich.