Lass die Enten tanzen!

Du interessierst dich für Magnetismus und möchtest ein kleines Naturphänomen ausprobieren?

Mit diesen Materialien kannst du experimentieren:

  • 1 größeres Schüsselchen Wasser
  • 1 Wein-Korken, Messer und Schneideunterlage
  • 1 möglichst starken Magneten und 2 Stecknadeln
  • Tonpapier/Fotokarton Schere, Bleistift
  • Knete/zerkauter Kaugummi oder zur Not auch Tesafilm

Nun kannst du beginnen:

  • Fülle ein Wasserschälchen mit Wasser
  • Schneide einen Streifen Tonpapier/Fotokarton, falte ihn zusammen und male eine Ente darauf. Falls du keine Knete hast, beachte, dass du einen Kleberand an den Bauch des Tieres machen musst
  • Wenn du lieber Frösche, Fische, Seerose oder …. haben möchtest, male dies mit dem Bleistift auf und schneide es auf der Linie aus. Denke daran, dass das Tier/Seerose….. auf dem Kork angebracht wird und es deshalb nicht allzu groß sein sollte
  • Danach schneide vom Wein-Kork 2 Scheiben ab
  • Nun befestigst du die Enten oder…… mit Knete auf den Korkscheiben. Ich hatte leider keine Knete, deshalb habe ich den Kleberand am Entenbauch mit Tesa am Wein-Kork festgeklebt
  • Jetzt kommt der Magnet und die Stecknadeln zum Einsatz Halte die Stecknadel am Köpfchen fest und lege sie auf deine Arbeitsfläche.
  • Mit dem Magneten fährst du einige Male immer in der gleichen Richtung über die Stecknadel
  • Danach steckst du die Nadel auf dem Kork und unter der Ente an der Knete fest.. Oder so wie ich, unter dem Tesa durch
  • Dasselbe machst du mit der zweiten Stecknadel und zweiten Ente.
  • Nun setzt du die Enten nacheinander in ein Schälchen.

Du kannst beobachten, dass die Enten voneinander abgestoßen werden, sie umschwimmen sich!

Warum ist das so? Die Nadeln sind durch das Streichen auf dem Magneten in immer der gleichen Richtung selbst zu kleinen Magneten geworden. Vielleicht hast du schon einmal gehört, dass 2 gleiche Pole sich abstoßen. Genau so ist es bei den Entchen, beide Nadelköpfchen sind durch das Reiben am Magneten in immer der gleichen Richtung gleich „geladen“ worden und deshalb stoßen sie sich ab.

Interessant, oder?

Carla Bendrich