Die Geschichte der Juliana - Kirche

Über die Sommermonate ist die Kirche tagsüber geöffnet.

Juliana Kirche

Das älteste erhaltene Bauteil des Kirchengebäudes, der Turmunterstock, stammt noch aus der romanischen Zeit (950-1150). In den schriftlichen Dokumenten wird die Kirche jedoch erst 1278 erwähnt. Zwischen 1388 und 1806 unterstand sie den katholischen Freiherren von Sturmfeder in Oppenweiler. Als diese 1558 unter württembergischem Druck die Reformation einführten wurde die gesamte Gemeinde evangelisch.

Die heutigen Ausmaße des Gebäudes gehen auf einen Umbau im Jahr 1780 zurück. Damals wurde das Kirchenschiff auf einen Umfang von mehr als dem Doppelten der Vorgängerkirche vergrößert. Die Außen- und Innenansicht der Kirche, wie sie heute im Wesentlichen besteht, wurde Mitte der 1960er Jahre im Zug einer größeren Umgestaltung geschaffen, die letzte Renovierung war im Jahr 1988.

Der Taufstein stammt aus der Zeit um 1480 und ist somit das älteste Stück in der Kirche. Das Altarkreuz ist etwa 100 Jahre jünger. Die derzeitige Orgel wurde 1971 eingebaut. Sie umrahmt das alte, romanische Fenster, das seinen Buntglasschmuck seit 1965 trägt.

Noch ausführlichere Informationen finden Sie unter Historisches. Hier finden Sie auch detaillierte Angaben zu der Orgel, zu den Kirchenglocken und ein geschichtlicher Überblick über die Bau- und Renovierungsmaßnahmen in der Kirche.