Kooperation von Schule, Kirche, Gemeinde und Sozialarbeit - ein Erfolgsmodell

Das Großaspacher Modell ist ...
eine Kooperation der Paulinenpflege, der Evangelischen Kirchengemeinde Großaspach,
   der Gemeinde Aspach  in Verbindung mit  der Conrad- Weiser- Schule und des
   Kreisjugendamtes Rems-Murr     
eine Ergänzung zu schulischen Angeboten
eine besondere Form von Schulsozialarbeit
ein ganzes Netz von Haupt- und Ehrenamtlichen

Das Team von zwei Hauptamtlichen hat seinen Sitz an der Conrad- Weiser- Schule in Aspach. Beide arbeiten in Teilzeit.
Darüberhinaus sind viele engagierte Ehrenamtliche im Einsatz.

Das Großaspacher Modell will ...
die Lebenssituation von allen Kindern, Jugendlichen und Familien nachhaltig verbessern
   helfen und dabei  besondere Unterstützung in schwierigen Lebenslagen bieten
Kindern und Jugendlichen an der Schule über die Unterrichtsversorgung hinaus 
   persönlichkeitsfördernde Begleitung bieten

Unsere Angebote:
• Beratung:
für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und alle, die mit dem Kontext Schule zu tun haben. Wir bieten Unterstützung bei Problemen in Schule oder Familie, helfen in Krisensituationen – stets auf der Grundlage von Freiwilligkeit und mit Verlässlichkeit auf unsere Schweigepflicht. Auf Wunsch können wir auch den Kontakt zu anderen Stellen vermitteln z.B. zu Beratungsstellen.
• Soziales Lernen in Klassen:
Gemeinsam mit den Lehrkräften ergänzen wir spielerisch und mit viel Spaß die schulischen
Angebote, um die sozialen Kompetenzen der Kinder sowie ihre emotionale Intelligenz zu fördern. Projekte wie „Fair streiten“, „Wohin mit meiner Wut?“, „Wir sind klasse!“, „Suchtprävention“  u.ä. sind verlässlich in das Schuljahr eingebunden.
• Arbeit mit Gruppen:
Mädchengruppe (wöchentlich)
regelmäßige Angebote für Jungs
• Besondere Angebote für Eltern:
Aspacher Elternfrühstück --> ein offener Treffpunkt für Eltern, der monatlich angeboten wird und getreu nach dem Motto „starke Themen für starke Eltern“ gemütliches Frühstücken mit fundiertem Austausch zu Themen des Familienalltags verbindet.
Ab Frühjahr 2021 neu: Online-Treff  / Infos über die Homepage der Schule oder über
Claudia Berr